Autor: Stefanie Holtkamp

Neuauflage Allgäu mit Kindern

Seit einigen Wochen ist jetzt die zweite Auflage von Allgäu mit Kindern im Buchhandel. Wir haben alle Preise und Adressen aktualisiert, sind viele Touren nachgelaufen und haben natürlich auch Neues ergänzt. Die tolle neue Hängebrücke Highline 179 an der Burg Ehrenberg in Reutte haben wir ja hier im Blog schon vorgestellt. Den Weg ins Buch haben außerdem drei Themenwege für Kinder gefunden, die uns besonders gut gefallen haben. Dazu gibt es eine weitere Fahrradtour – und ein neues Titelbild, damit ihr die Bücher eindeutig unterscheiden könnt. Das schöne Titelfoto verdanken wir übrigens Carolin van Huet, die mit Ihrer Tochter viel im Allgäu unterwegs war und auch in ihrem Blog darüber berichtet hat.    

Mit Kindern auf Abenteuer-Reisen

Vor gut einem Jahr flatterte mir ein Manuskript auf den Tisch. Ich habe mich schnell festgelesen. Und so hat sich der Naturzeit Verlag dieses Jahr in ein neues Genre gewagt: »Alles bleibt anders« ist ein Erlebnisbericht und es geht um das Reisen mit Kindern. Die Geschichte beginnt auf dem Sofa, mit einem kugelrunden Bauch und der Frage  »Was wird sich ändern, wenn wir Eltern sind?« Wenige Wochen später sind die Stockmanns glücklich zu dritt, knapp zwei Jahre später macht Töchterchen Joana die Familie komplett und, nein, es bleibt nicht alles wie es ist. Nicht nur im Alltag, denn darum geht es hier nur am Rande. Die Eltern, Regina und Lars, lieben das Reisen und unterwegs sein in möglichst in wilder Natur. Abseits der Zivilisation, in Stille und Einsamkeit, jeden Tag ein Stückchen weiter ziehen, draußen übernachten, Neues sehen und Abenteuer erleben. Diese Art zu reisen, möchten sie auch als Eltern nicht aufgeben. Geht das? Und was sagen wohl die Kinder dazu? Das Buch berichtet von den ersten Reisen mit Kindern im selbst ausgebauten Campingbus mit kleinen und ­gro­ßen Katastrophen, Glücks­­­momenten und …

Reise-Budget-Ratgeber für Familien

Welche Kreditkarte ist die richtige für Reisende? Wo findet man günstige Familienunterkünfte? Was gehört in eine Reiseapotheke? Was ist eigentlich Woofing und geht das auch mit Kindern? Das Buch »Reisebudgetplanung für Familien« bietet weit mehr als die besten Strategien, um ihr Sparschwein für die nächste Sommer-Reise zu mästen. Es ist der perfekte Helfer für alle, die die Reiselust gepackt hat, und die eine längere Auszeit planen. Ob Sie nun die Elternzeit zum Reisen nutzen wollen oder ein längeres Sabbatical planen, Jenny Menzel hilft Ihnen mit wichtigen Informationen und weist auf viele teure Stolperfallen bei der Buchung von Unterkünften, Mietwagen oder Flugreisen hin. Sie erklärt Ihnen worauf Sie beim Abschluss einer Reiseversicherung achten müssen oder wo und wann man am günstigsten einen Mietwagen oder ein Wohnmobil mietet, wie ein »Round the World Ticket« funktioniert, wie man Kinder von der Schulpflicht freistellen kann und wie man sich für Notfälle absichert. Dabei kommt das Thema »Sparen auf Reisen« ganz unerwartet abwechslungsreich daher, denn Couchsurfing, Housesitting oder Work and Travel sind weit mehr als reine Sparmodelle – wer ungewöhnlich reist, wird …

Neues aus Korsika

Unsere Aktualisierung für Korsika betrifft dieses Mal nicht die Tourenvorschläge, sondern die regionalen Adressen. Zwei etablierte Familienziele der Insel haben seit dieser Saison geschlossen: Das Spaßbad »Aqua Cyrne Gliss« mit seinen Wasserrutschen (Porticcio bei Ajaccio – Seite 84, 5. Auflage) Das Aquarium »La Poudrière« im Hafen von Porto (Calanche, Westküste – Seite 78, 5. Auflage) Streichen Sie die beiden Adressen am besten in Ihrem Buch, damit Sie unterwegs keine Enttäuschung erleben. Zum Baden ist das korsische Meer eh viel schöner als ein Schwimmbad 😉

Neuigkeiten aus Mecklenburg

Wir waren in diesem Sommer wieder in Mecklenburg unterwegs, um »Mecklenburgische Seen mit Kindern« auf dem aktuellen Stand zu halten. Die meisten unserer 45 Touren sind unverändert. Sogar die Fischadler nisten noch dort, wo wir sie auf unserer Fahrradtour besuchen wollen und der Kletterbaum auf dem Titelbild ist weiterhin in gutem Zustand. Nur bei den Gaststätten gibt es einige Veränderungen. Vor allem in etwas abgelegeneren Orten stehen einige unserer schönen Plätze zur Einkehr nicht mehr zur Verfügung. Nach der Zartwitzer Hütte (Tour 23) hat auch der Eselhof Michel in Buchholz (Tour 20) dieses Jahr aus privaten Gründen seine Tore geschlossen. Außerdem ist die Runde um den Zierker See (Tour 28) inzwischen ohne Einkehrmöglickeit. Gaststätten und Cafés finden Sie auf Tour 28 nur noch in Neustrelitz – da gibt es dafür richtig viel Auswahl. Durchweg positiv sind dagegen die Veränderungen in Serrahn. Der Naturlehrpfad zwischen Zinow und dem Forsthaus ist komplett neu gestaltet und es gibt einige nette Überraschungen am Weg. Im Forsthaus selbst kann man jetzt eine kleine Ausstellung besuchen. Der Eintritt ist kostenlos. Nur in einem Detail sorgt unsere Beschreibung ein …

Familienurlaub in Estland oder Lettland?

Kilometerlange menschenleere Strände, stille Pfade durch ein ausgedehntes Hochmoor mit tiefblauen Wolkentümpeln, uralte Wälder in denen Elche oder Braunbären in freier Wildbahn leben, ein Zeltplatz direkt hinter der Düne am Strand oder ausgedehnte Kanutouren mit Biwak am Flussufer – das könnte Ihnen gefallen? Dann reisen Sie doch mit uns nach Lettland und Estland …   Viele unserer Tourenvorschläge eignen sich auch gut für Familien. Wie schon im Reisehanduch »Im Tal der Dordogne« eingeführt, finden Sie auch in den beiden neuen Büchern für jede Tour eine Altersempfehlung. Sollte eine Wanderung oder Fahrradstrecke sich nicht für Kinder eignen, gibt es im Steckbrief einen geeigneten Alternativvorschlag. Urlaub im Norden, aber nicht so teuer wie Skandinavien … Zugegeben, die baltischen Länder gehören nicht zu den allerersten Zielen, die einem so einfallen, wenn man an Familienurlaub denkt. Dennoch eignen sich beide Länder gut als Reiseziel für naturverbundene Familien, die im Hochsommer den wilden Norden einer Reise in den Süden vorziehen. In Estland und Lettland gibt es selbst in den Sommerferien keine überfüllten Strände und auch das Preisniveau ist durchaus familienfreundlich. Beide Länder sind Mitglied der EU, die Reiseformalitäten sind …

Mit einem Esel unterwegs

Sie möchten Kinder zu einer längeren Wanderung motivieren? Vielleicht sogar mehrere Tage auf einem Weitwanderweg unterwegs sein? Nehmen Sie einen Esel mit und ihr Nachwuchs ist plötzlich begeistert dabei! Eseln eilt nicht der beste Ruf voraus. Es heißt, sie seien dumm und starrköpfig. Dabei verhalten sich Esel einfach nur so, wie es für ihr Überleben sinnvoll ist. Ebenso wie Pferde sind sie Herdentiere. Ihr Verhalten ist aber in vielen Situationen anders, als das ihrer größeren Verwandten. Wenn ein Pferd erschrickt, rennt es davon. Eine Eselherde sucht beim Angriff eines Raubtieres ihr Heil nur selten in der Flucht. Dazu sind Esel gar nicht schnell genug. Sie bilden stattdessen einen Kreis um die Jungtiere – die Hinterhufe auf die Angreifer gerichtet und kämpfen mit gezielten Huftritten. Gegen Kojoten oder Wölfe hat ein entschlossener Esel durchaus eine gute Chance. So werden Esel in manchen Regionen sogar als Hüter für Schafherden eingesetzt. Für uns macht der nur eingeschränkt vorhandene Fluchtinstinkt und das besonnene Temperament einen Esel zu einem besonders zuverlässigen Wanderpartner. Ein Esel rennt niemals kopflos davon, er bleibt in …

14 praktische Tipps zum Wandern mit Esel

Diese Dinge sollten Sie unbedingt vermeiden: 1. Wickeln Sie den Führstrick niemals um die Hand, den Arm oder die Taille. Sollte Ihr Esel erschrecken, könnte er Sie sonst mehrere Meter mitschleifen und Sie ernsthaft verletzen. Legen Sie den Strick in der Hand zusammen, so dass Sie jederzeit loslassen können. 2. Wenn Ihnen der Esel entwischt, rennen Sie nicht hinter ihm her. Esel flüchten niemals sehr weit. Er wird bald stehenbleiben, um zu grasen. Dann können Sie sich ihm langsam und ruhig nähern und den Führstrick greifen. 3. Lassen Sie sich auch beim bergab gehen nicht von Ihrem Esel überholen. Laufen Sie auf der Höhe des Kopfes. Um einen übereifrigen Esel zu bremsen, können Sie den Strick über seine Nase legen oder sich mit ausgebreiteten Armen vor ihn stellen. Lassen Sie sich nicht auf eine Kraftprobe ein, Sie werden sie immer verlieren. Im Zweifelsfall lassen Sie den Strick los und sammeln ihren Esel nach ein paar Metern wieder ein. 4. Schlagen Sie Ihren Esel nicht. Wenn er sich weigert vorwärts zu gehen, suchen Sie sich einen …

Wandern im Winter: Urwaldpfad am Ammersee

Der Münchner Familienblog »Die Outdoorzwerge« sammelt die besten Familien-Winterwanderungen und hat uns eingeladen mitzumachen. Das hier ist unserer Beitrag: die Naturzeit-Winterwander-Lieblingstour.  An kurzen Wintertagen mögen wir Wanderungen zu denen man nicht allzu weit fahren muss. Ein echtes Lieblingsziel liegt dabei am Ostufer des Ammersees: Von Stegen führt der Sieben-Brückerl-Weg auf dem Hochufer zwischen uralten Laubbäumen und über sieben schmale Holzbrücken am See entlang bis nach Buch. Noch spannender als auf dem Waldweg oben am Hang ist es direkt unten am Wasser. Hier windet sich ein Pfad durch Büsche, knorrige Uferbäume und über zwei kleine Bäche und vermittelt echtes Urwaldfeeling. Im Winter bildet sich am Ufer schnell eine Eisschicht, da das Wasser hier ganz flach ist. So kann man schon recht früh über den See marschieren, ohne mehr als nasse Füße zu riskieren. Im flachen Wasser sammeln sich gerne Gänse und Enten, so dass es unterwegs eigentlich immer etwas zu entdecken gibt. Wenn dann tatsächlich Schnee fällt, kann man zum Abschluss der Wanderung am Badeplatz einen Schneemann bauen und sich anschließend im Seehaus Schreyegg bei einer heißen Schokolade wieder aufwärmen. Die Wanderung …

Highline 179 – die längste Tibetbrücke der Welt

Tour 27 aus unserem Buch »Mit Kindern im Allgäu« ist um eine Attraktion reicher. Seit November 2014 überspannt eine 406 Meter lange Hängebrücke das Tal zwischen der Burgruine Ehrenberg und dem Fort Claudia auf der gegenüberliegenden Seite des Tales. Wir haben das neue Event heute getestet und sind in warmer Novembersonne mit wackligen Knien und in Begleitung vieler Besucher über die sanft schwankende Brücke marschiert. Um es vorweg zu nehmen: der Ausblick vom Fort Claudia auf Burg Ehrenberg ist phantastisch und der spektakuläre Weg durch die Luft ist wirklich aufregend. Allerdings hat das Ganze auch seinen Preis: ganz konkret sind das 24 Euro für eine Familienkarte. Zum anderen leidet der Zauber der urigen Burgruine Ehrenberg ein wenig unter dem Andrang. Die Hängebrücke ist ein Besuchermagnet. Erst wenn man die Wanderung fortsetzt und den Bergpfad zur Festungsanlage auf dem Schlosskopf hinaufklettert, wird es schlagartig ruhiger… Die praktischen Informationen zum Ziel: Die Brücke ist täglich von 8-22 Uhr zugänglich. Familientickets kann man nur im Besucherzentrum unten am Parkplatz kaufen (November und Dezember geschlossen). Am Automaten oben an …