Alle Artikel in: Aktuelles zu den Büchern

Abenteuerwege im Ruhrgebiet

Naturzeit mit Kindern im Ruhrgebiet

Sie sind schmal und kurvig, führen über Stock und Stein, dicke Wurzeln, Felsen oder kleine Brücken – »Abenteuerpfade« nennen wir solche Wege im Naturzeit Verlag. Diese besonderen Wege gibt es nicht nur in den Bergen und in den bekannten Wanderregionen. Man findet sie eigentlich überall. Unsere Autorin Natalie Dickmann hat sich mitten im Ruhrgebiet auf die Suche gemacht: nach kleinen Naturoasen, tollen Spielplätzen und den richtigen Pfaden und Orten für echte kleine Kinder-Abenteuer.

Sentier des Pecheurs (Tour 40 / Provence mit Kindern) nicht mehr zugänglich.

Die große Verdonschlucht ist mit bis zu 700 Metern Tiefe und 21 Kilometern Länge eine der größten Schluchten Europas. Sie ist über mehrere Wanderwege erschlossen, die jedoch alle sehr anspruchsvoll sind. Der Sentier des Pecheurs war der einzige, der auch für Familien mit geübten Wanderkindern denkbar war. Die Wegführung führte aber teilweise über privates Land. Da dessen Besitzer ihre Einwilligung widerrufen haben und keine andere Wegführung möglich war, ist der Weg jetzt gesperrt und nicht mehr zugänglich. Laut Auskunft der Touristeninformation ist die Sperrung leider dauerhaft. Familien bleibt nur noch der Weg auf dem Wasser in die Schlucht. Ein Elektroboot oder ein Kanu kann man dazu bei Quinson leihen. Diesen Ausflug haben wir bei Tour 37 beschrieben.

Ardèche und Cevennen – Neue Infos zu Tour 4

Der Zeltplatz Les Grottes in der Ardècheschlucht und damit auch der zugehörige Imbiss, den wir auf Tour 4 (und auch bei Tour 2) als Einkehr vorschlagen, ist seit der Saison 2019 geschlossen. Nach Unwettern im August 2018, bei denen die Zufahrt zum Platz unterspült wurde und Camper auf dem Platz festsaßen, wird dieser Platz aus Sicherheitsgründen nicht wiedereröffnet. Die Wanderroute »Saut du Loup« ist weiterhin begehbar und auch der Badeplatz an der Ardèche ist tagsüber frei zugänglich. Vorsicht! Die Regenfälle scheinen aber nicht nur die Zufahrt, sondern auch den Wanderweg beschädigt zu haben, sodass Ihr beim Abstieg zur Ardèche mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad rechnen müsst. Aktueller Nachtrag vom November 2019: Wir waren inzwischen vor Ort und der Wanderweg ist gut begehbar und wieder hergerichtet. An einer Stelle müsst ihr einer tiefen Wasserrinne ausweichen und unten am Strand gibt es links vm Zugang zur Bucht ein tiefes Felsloch, das nicht ganz ungefährlich ist. Wir haben das passende Alter für die Wanderung daher im Nachdruck des Buches auf acht Jahre korrigiert.

Ardèche und Cevennen mit Kindern

Schluchten, Geier und ganz viel Wasser –

Wandern und Baden an der Ardèche und in den Cevennen Am südlichen Rand des französischen Zentralmassives gibt es an den Flüssen Ardèche, Chassezac, Gardon und Tarn eine ziemlich ungewöhnliche Landschaft zu entdecken. Zwischen kargen Hochplateaus, die vor allem von Schafen und Ziegen besiedelt sind, hat das abfließende Wasser tiefe Schluchten mit steilen Felswänden in den Kalkstein gefressen und bildhübsche Flusslandschaften geschaffen. Wenn ihr mit euren Kindern raus in die Natur wollt, findet ihr hier beste Bedingungen: schmale Pfade, Höhlen am Wegrand, viel Wasser, Kletterfelsen ohne Ende, große und kleine Schluchten und tolle Badeplätze. Romantische Dörfer, eine üppige Auswahl an Wein, Käse und Gemüse auf den Wochenmärkten sowie die gute französische Küche sorgen außerdem fürs richtige Urlaubsfeeling. Höhlen und Steinzeitkunst In den Steilwänden der Kalkfelsen sind etliche Höhlen zu finden, darunter auch einige große Tropfsteinhöhlen und die Grotte Chauvet – eine der schönsten Bilderhöhlen aus der Steinzeit. Sie wurde 1994 in einer trockenen Schleife der Ardèche entdeckt. Die echte Höhle ist verschlossen, um die uralten Zeichnungen zu schützen, aber seit zwei Jahren kann eine originalgetreue Nachbildung …

Mit Kindern an Irlands Westküste

Aufregende wilde Klippenlandschaften und bildhübsche Strände, alte Klöster, von denen viele halb zerfallen sind, malerische Friedhöfe mit keltischen Kreuzen, Steinkreise und Dolmen, große Seen und Herrenhäuser mit prächtigen Gärten und die wunderbare irische Natur mit ihren unzähligen Grüntönen sind die Attraktionen am Wild Atlantic Way.

Schottland mit Kindern

Familien-Wander-Abenteuer in den Highlands und auf den schottischen Inseln Grüne Hügel, in denen Hunderte von Schafen weiden, eine zerklüftete Küste mit vielen blendend weißen Sandbuchten, große saubere Seen, malerisch zerbröselnde Burgruinen und viel Platz zum Klettern, Buddeln und Toben für die Kids – das alles ist typisch Schottland. Typisch ist auch der Regen, der dafür sorgt, dass hier alles so üppig grün ist. Und natürlich die Regenbogen, die so oft zu sehen sind, weil hinter den schwarzen Wolkenbergen schon wieder die Sonne hervorblitzt und die atemberaubende Landschaft vor uns in beinahe magisches Licht taucht. Schottland, das auf gälisch Alba heißt, ist (noch) ein Teil von Großbritannien. Politisch ist es eine autonome Region mit einer eigenen Verwaltung, die in der Hauptstadt Edin­burgh sitzt. Das schottische Ge­biet wird unterteilt in die drei Bezirke Highlands, Central Low­lands und Southern Uplands. Die Hig­hlands, zu der auch die vorgelagerten Inselgruppen der Inneren und Äußeren Hebriden gehören, gelten als das Gebiet, in dem die alten schottischen Traditionen am besten erhalten geblieben sind. Die Highland-Games, die im Sommer in jeder Region stattfinden, …